Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e. V., Sitz Sahms
trauert um

Dieter Hueske

Fast 20 Jahre leitete und prägte Dieter Hueske als Nachfolger des Gründers Adolf Klein unsere Organisation mit außerordentlichem Geschick und großer Weitsicht. Seine Gedanken und Ziele galten „seinen Kindern“ im Süden des indischen Kontinents.
Unter seiner Leitung wurden mehrere Kinderheime für Mädchen und Jungen gebaut und ausgestattet, sowie die Unterstützung für viele Familien organisiert. Um besonders körperbehinderten Kindern zu helfen und ihnen den Weg in ein einigermaßen selbstständiges Leben zu ermöglichen, wurde unter seiner Leitung die Kinder Orthopädische Klinik in Mylaudy in Zusammenarbeit mit Dr. Jürgen Zippel gebaut und bis heute betrieben.
Seine Bescheidenheit in persönlichen Dingen, sein ununterbrochener Einsatz, sein Verständnis für die Schwachen und Bedürftigen, sein Blick für das Wesentliche und seine Durchsetzungskraft haben ihm den Respekt der Mitarbeiter in Indien, des Vorstandes und der Paten in Deutschland gebracht. Für seinen selbstlosen Einsatz wurden ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande und der „Heinrich Zille Preis“ des Kiwanis Club Ratzeburg verliehen.
Dieter Hueske wird als ein authentischer, immer hilfsbereiter und sehr wertvoller Mensch und Freund in unserer Erinnerung bleiben und ganz sicher nie vergessen werden. Er wird uns, die wir sein Werk fortführen, ganz sicher fehlen.

 

Sahms, im Dezember 2018

Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.
Ulrike Lorenzen , Vorsitzende

Patenschaften helfen!

Kinder sind unsere Zukunft – aber nicht alle Kinder haben die Chance, regelmäßig zur Schule zu gehen und eine Berufsausbildung zu erhalten - gesund, gebildet und gewaltfrei aufzuwachsen. Oft fehlen so fundamentale, für uns so selbstverständliche Dinge wie sauberes Trinkwasser, regelmäßige, gesunde Mahlzeiten und ein sicheres Dach über dem Kopf. Wir setzen uns dafür ein, die Lebensbedingungen der Kinder und Familien dauerhaft zu verbessern.


Kinderpatenschaft in IndienKinder-Patenschaften

Mit Übernahme der Patenschaft für ein Kind begleiten Sie einen jungen Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden und ermöglichen ihm eine bessere Zukunft. Sie sorgen für ein Zuhause, regelmäßige, gesunde Mahlzeiten, Kleidung, eine zuverlässige medizinische Betreuung und für eine kontinuierliche Schulausbildung. Mehr Informationen

Familienpatenschaft in IndienFamilien-Patenschaften

Mit Übernahme der Patenschaft für eine Familie unterstützen Sie eine Familie, in der der Ernährer ausgefallen ist. So können die Kinder bei Ihrer Familie bleiben und trotzdem ein versorgtes, kindgerechtes Leben mit regelmäßigem Schulbesuch führen, ohne für den Familienunterhalt arbeiten gehen zu müssen. Mehr Informationen

Medizinische Patenschaft in IndienMedizinische Patenschaften

In einem Land wie Indien ist qualifizierte medizinische Versorgung für ärmere Menschen eher eine Ausnahme. In unserem Orthopädie- und Rehazentrum im südindischen Mylaudy helfen unsere deutschen Ärzte Kindern aus armen Verhältnissen kostenlos wieder auf die Beine zu kommen. Das geht aber nur mit Hilfe von Spenden! Hierfür haben wir unterschiedliche Patenschaftsmodelle entwickelt. Mehr Informationen


Milch für die Kinder von Kanyakumari

Für umgerechnet 70 Euro können wir eine Ziege kaufen, um in der völlig verarmten Region kleine Ziegenherden aufzubauen. Ein wichtiger Beitrag für die gesunde Ernährung der Kinder!
Mehr Informationen

Milchkühe für bedürftige Adivasi-Familien

Für umgerechnet 450 Euro können wir einer Not leidenden Familie eine Milchkuh kaufen. Der Verkauf der Milch deckt einen guten Teil des Lebensunterhalts der Familie.

Mehr Informationen

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. betreut in Südindien mehr als 1800 Kinder in zur Zeit 28 Einrichtungen und rund 350 Familien. Neben den Heimen für gesunde Kinder und solche, die der besonderen Betreuung bedürfen (etwa leprakranke oder körperlich-geistig Behinderte), ist die Patengemeinschaft Trägerin einer orthopädischen Klinik in Mylaudy und leistet Hilfe für die Ureinwohner Südindiens, die Adivasi. Wir bilden aus, leisten Katastrophen- und medizinische Hilfe und unterstützen Dorfgemeinschaften, etwa durch den Bau von Brunnen oder Häusern. Eine Übersicht über unsere Aktivitäten finden Sie unter "Projekte".