Startseite | Impressum | Weitersagen | Sitemap

Patenschaft > Briefwechsel

Briefe an Ihr Patenkind bzw. Ihre Patenfamilie

Brief eines Mädchens an seine deutschen PatenelternSie machen Ihrem Patenkind - und natürlich auch Ihrer Patenfamilie - eine große Freude, wenn Sie ihm schreiben! Und natürlich bekommen Sie auch Antwort. Nehmen Sie teil an seinem Leben in Indien und vermitteln Sie ihm Eindrücke aus Ihrer Welt, vielleicht schicken Sie auch mal ein Foto Ihrer Familie oder eine Postkarte?

Bitte seien Sie aber nicht enttäuscht, wenn die indischen Briefe recht einfach ausfallen: Briefeschreiben ist für die Kinder eine schwere Arbeit (auch für die deutschen). Manche Kinder sind schwach begabt oder durch vorausgegangene Unterernährung geistig nicht so beweglich; von ihnen können wir keine besonderen Leistungen in Bezug auf schöne, persönlich gestaltete Briefe erwarten.

Vielleicht ist Ihr Patenkind noch zu klein und kann daher nicht selbst an Sie schreiben; so besorgt dies vielleicht die Hausmutter oder der Heimleiter. Aber es freut sich, von Ihnen eine Fotografie oder eine Postkarte zu bekommen.

Sie können Ihre Briefe in englisch oder deutsch an die Patengemeinschaft in Hamburg schicken, wir leiten sie weiter, lassen sie übersetzen und sorgen für Antwort. Werden Briefe direkt an die Heime geschickt, können wir nicht garantieren, dass sie auch tatsächlich ankommen und beantwortet werden.

Am einfachsten und günstigsten ist es für Sie, wenn Sie uns die Briefe - auch gerne mit Bildern - als E-Mail Anhang zusenden (Word oder pdf). Dies hilft Ihnen und uns, Porto zu sparen und es geht sehr viel schneller.

Der Briefwechsel mit indischen Patenfamilien sollte generell über unsere Verwaltung in Deutschland oder Indien erfolgen.