Startseite | Impressum | Weitersagen | Sitemap

Projekte > Adivasi-Hilfe

Adivasi-Hilfe: Ein würdiges Leben für die Indischen Ureinwohner

Heute leben etwa 70 Millionen Adivasi, die Indischen Ureinwohner, in den vielfältigen Lebensräumen des indischen Subkontinents. Sie leben in Stammesgemeinschaften von Ackerbau, Jagd und Viehhaltung. Seit der Zuwanderung der ersten Indoeuropäer vor 3500 Jahren bis heute werden sie vertrieben und unterdrückt, der Lebensraum wird ihnen genommen, sie werden diskriminiert und ihre Menschenrechte mit Füßen getreten. Als Nicht-Hindus sind sie kastenlos und gehören neben den Dalit, den Unberührbaren, zur niedrigsten sozialen Schicht Indiens. Zwangsumsiedlungen haben Millionen in die Slums getrieben, viele leben in Schuldknechtschaft auf dem Land. Etwa 90% der Adivasi führen ein Dasein unterhalb der Armutsgrenze – nach 50 Jahren indischer Unabhängigkeit geht es ihnen heute schlechter als je zuvor.

Wir möchten gerne helfen, den Adivasi ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen. Deshalb sind unsere Projekte gezielt den Adivasi gewidmet. Diese möchten wir Ihnen vorstellen und bitten um Ihre Unterstützung hierfür:

> Adivasi-Hilfe "Familienkühe"
> Heim für Adivasi-Mädchen "Jörn & Christa Grimm`s Tribal (Adivasi) Girls' Home"

 

pixel

Weitere Informationen zum Thema Adivasi erhalten Sie z. B. bei der Gesellschaft für bedrohte Völker.