Der Verein

Gerade die Kinder sind oft die hilflosesten auf dieser Welt. Der Verlust der Eltern, Verelendung und Hunger nehmen vielen die Chance, ein Leben selbst mit dem für die Existenz Notwendigsten zu führen: Nahrung, medizinische Grundversorgung, Kleidung, ein Dach über dem Kopf und Schulbildung – für uns alles so selbstverständlich. Hier versuchen wir zu helfen.

Unser Engagement dient in erster Linie der gezielten Einzelhilfe durch Kinder- und Familienpatenschaften. So werden zur Zeit in 28 Heimen / Einrichtungen und ca. 300 Familien in den südindischen Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu durchgehend rund 1800 Kinder mit Hilfe unserer Paten und großzügigen Spender aus Deutschland komplett betreut. Eine Übersicht über die Heime finden Sie hier.

Wir geben aber auch Hilfe zur Selbsthilfe: So befinden sich zur Zeit etwa 130 Jugendliche in der Ausbildung in den verschiedensten Berufen, besonders begabte werden als Krankenschwester oder Techniker ausgebildet oder besuchen Colleges und Universitäten zum Erwerb akademischer Grade. In weiteren Projekten werden Brunnen gebohrt, Häuser und hygienische Einrichtungen gebaut, Kranke und Behinderte betreut und medizinisch kostenfrei behandelt sowie besonders bedürftige Familien mit Vieh versorgt, um nur einiges zu nennen.

 

Verantwortungsvoller Umgang mit Spendengeldern

Wir halten unsere Verwaltungskosten bewusst niedrig und finanzieren sie zum Teil aus Sonderspenden. Nach den besonderen Kriterien des DZI lagen diese in 2016 bei 2,2%. Die externe Rechnungsprüfung beziffert die Verwaltungskosten mit 4,5%. Gelegentliche Anzeigen, Flyer und Folder, das Webdesign und die Webbetreuung etc. sind in der Regel gesponsert oder werden ehrenamtlich unentgeltlich ausgeführt.

 

Geschichte

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. wurde 1965 von Adolf Klein (verst. 1994) gegründet und am 03.06.1969 beim Amtsgericht Schwarzenbek unter der Nr. VR 212 SB im Vereinsregister eingetragen. Sie ist vom Finanzamt Lübeck als gemeinnützig und mildtätigen Zwecken dienend anerkannt und damit berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Unsere Arbeit ist christlich motiviert: sie folgt dem diakonischen Auftrag der Bibel, sich mit Nächstenliebe für benachteiligte und notleidende Menschen einzusetzen. Unsere Hilfe aber leisten wir unabhängig von Nationalität, Religion, Rasse oder Hautfarbe dort, wo sie dringend benötigt wird.

Die Patengemeinschaft ist parteipolitisch neutral, überkonfessionell und an keinen Träger, keine Institution oder Organisation gebunden. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig.

Mitglied der Patengemeinschaft kann jeder werden, der sich zu den Grundlagen und den Aufgaben des Vereins bekennt und der bereit ist, den Verein zu unterstützen. Durch die Mitgliedschaft besteht keine Verpflichtung zur Zahlung von festen Mitgliedsbeiträgen.